United States USD
+1 6466641934

Unser Rubin-Guide


Mit ihrem feurigen Rot ist der Rubin der mit Abstand begehrteste aller Edelsteine. Er hat über die Jahrhunderte zahllose Legenden inspiriert. Erfahren Sie bei 77 Diamonds noch heute mehr über ihn.

Gehe zu:
  • Was sie symbolisieren
  • Zeitlose Designs
  • Worauf Sie achten sollten

Was sie symbolisieren

Aufgrund ihrer extremen Seltenheit sind Rubine die mit Abstand begehrtesten aller farbigen Edelsteine. Ihr leuchtendes Rot hat zahllose Geschichten und Legenden über viele Jahrhunderte hinweg und in vielen Kulturen inspiriert. Im Sanskrit werden Rubine ‚Ratnaraj‘ genannt, was so viel bedeutet wie ‚König aller wertvollen Edelsteine‘.

Als Symbol für Leidenschaft, Stärke und Macht stehen Rubine seit Langem für die lebenspendende Kraft des Blutes. Tatsächlich sollen burmesische Soldaten zum Schutz in Schlachten Rubine getragen und manchmal unter ihre Haut eingeführt haben, denn sie glaubten, das würde ihnen Mut und Furchtlosigkeit verleihen.

Das feurige Rot dieses Edelsteins fasziniert noch heute viele. Rubine sind der Geburtsstein für Juli. Mit ihnen wird auch der 15. und 40. Hochzeitstag gefeiert.

Zeitlose Designs

Rubine sind fast so hart wie Diamanten. Dadurch können Sie täglich getragen werden, ohne dabei viel Schaden auf sich zu ziehen. Sie sind eine gute Wahl für alle, die einen unvergleichlichen und persönlichen Verlobungsringe entwerfen möchten. Das gewagte und kühne Feuer eines Rubins wertet jedes Schmuckstück auf und verleiht jedem Outfit einen leuchtenden Farbakzent.

Eines der bemerkenswertesten Beispiele für prächtigen Rubinschmuck ist das mit burmesischen Rubinen besetzte Diadem von Königin Elizabeth II. Das eindrucksvolle Schmuckstück ist zusammengesetzt aus 96 leuchtend roten Rubinen, die – verflochten mit Diamanten – ein Blumenmotiv bilden. Dieses zeitgenössische Schmuckstück wurde 1973 von Garrard kreiert.

Worauf Sie achten sollten

Kosten und Karat
Der endgültige Preis Ihres Rubins wird von vielen Faktoren bestimmt, darunter Farbe, Karat, Schliff, Reinheit, Behandlung und Herkunft. Die richtige Kombination dieser Faktoren stellt sicher, dass der langfristige Wert Ihres Edelsteins stabil bleibt oder sogar steigt.

Große Rubine sind extrem selten und nur sehr begrenzt verfügbar. Aus diesem Grund lässt das Karatgewicht Ihres Edelsteins seinen Preis exponentiell in die Höhe schnellen. Der Preis eines 10-karätigen Rubins ist normalerweise 100-mal höher als der eines Einkaräters.

Farbintensität
Die Farbe ist bei Rubinen der wichtigste Aspekt. Im Gegensatz zu Diamanten gibt es für diesen Edelstein jedoch kein international anerkanntes Farbbewertungssystem. 77 Diamonds verwendet die sieben Stufen der Farbintensität des ICL, welche sich zwischen Dunkel bis Mäßig Intensiv bewegen.

Rubine mit einer Farbintensität höher als Mäßig Intensiv werden auch als rosafarbene Saphire bezeichnet, da beide Edelsteine zum selben Mineral, Korund, gehören.

Die beliebteste Farbintensität bei Rubinen ist Leuchtend. In der Branche auch als ‚Taubenblut‘ bekannt scheint diese Farbe fast fluoreszierende Eigenschaften zu haben, die Ihrem Schmuck ein intensives Leuchten verleihen. Unsere Rubine werden in vier unterschiedliche Farbtöne unterteilt: Pur, Purpurfarbig, Orangefarben und Rosarot . Der intensive Farbton eines roten Rubins macht ihn bedeutend teurer. Sollte Ihr Rubin einen starken orangefarbenen, purpurnen oder rosafarbenen Farbstich haben, wird dies seinen langfristigen Wert beeinflussen.

Reinheit

Im Gegensatz zu Diamanten sind Einschlüsse in Rubine geläufig und werden oft akzeptiert. Oft geben Sie Hinweise auf die Herkunft des Edelsteins. Es gibt drei Reinheitsgrade:

  • „Lupenrein“ (EC1 - EC2) bedeutet, dass Einschlüsse nicht mit bloßem Auge erkannt werden können.


  • „Leicht sichtbare Einschlüsse“ (VI1 - VI2) bedeutet, dass Einschlüsse mit bloßem Auge nur leicht sichtbar sind.


  • „Sichtbare Einschlüsse“ (I1 - I2) bedeutet, dass Einschlüsse mit bloßem Auge gut erkennbar sind.


Schliff und Form

Normalerweise werden Rubinen ein Brillant- und Stufenschliff verliehen. Ein Brillantschliff stellt sicher, dass das Licht gleichmäßig im Edelstein reflektiert wird. Ein Stufenschliff verleiht dem Schmuckstück ein intensives Feuer. Manchen Rubinen wird ein Cabochonschliff gegeben, der dem Edelstein ein glattes und abgerundetes Finish verleiht. Denken Sie daran, dass die Qualität des Schliffes den Gesamtwert Ihres Edelsteins beeinflussen wird.

Die Form Ihres Rubins wiederum hat keinen Einfluss auf den Preis, da diese eine Sache des persönlichen Geschmacks ist. Die gebräuchlichsten Formen für Rubine sind rund und oval, doch es gibt auch welche, die marquise- oder birnenförmig sind.

Behandlung

Rubine werden meistens durch Hitzebehandlungen optimiert. Experten haben festgestellt, dass die Anwendung von Hitze die Farbe und die Reinheit von Rubinen um ein Vielfaches verstärken kann. Es gibt Funde von hitzebehandelten Rubinen, die aus der Zeit des Römischen Reiches stammen. In der Juwelierbranche ist dies ein weithin anerkanntes Verfahren. Die meisten Methoden haben keine negativen Auswirkungen auf die Langlebigkeit des Rubins.

Bei 77 Diamonds gibt es nur zwei Formen der Rubinbehandlung: Hitzebehandlungen (Heated, H) und Behandlungen mittels Wärmefluss (Heated with flux, Hf). Diese Behandlungsmethoden sind beständig, permanent und erfordern keine besondere Sorgfalt. Wir verkaufen keine Rubine, die mit Beryllium oder Bleiglas behandelt wurden, da diese Methoden die Langlebigkeit des Edelsteins negativ beeinflussen.

Nur die besten und seltensten Rubine werden in perfektem Zustand gefunden, ohne zusätzliche Behandlungen zu benötigen. Dadurch sind sie wesentlich wertvoller.

Herkunft

Auch wenn sich manche Rubine ähnlich sehen, haben sie aufgrund ihrer Herkunft unterschiedliche Preise. Die teuersten Rubine kommen aus Myanmar (Burma). Dort werden Rubine seit Jahrtausenden abgebaut. Als zweitbeste Herkunftsregionen gelten Mosambik und Thailand, dicht gefolgt von Tansania und Madagaskar. Rubine aus Regionen wie Vietnam gelten als weniger wertvoll.

Diese Website verwendet Cookies: Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie mehr.