Reinheitsgrade

Die wesentlichen 7C

Das GIA (Gemological Institute of America*) klassifiziert Diamantenreinheit auf einer 11-Punkte-Skala von Lupenrein (FL/IF) bis Einschlüsse (I1, I2, I3). Diese Kategorien beruhen auf der Fähigkeit, die Einschlüsse unter einer zehnfach vergrößernden Lupe zu erkennen. Die Kategorien FL/IF bis VS2 werden von Experten als rein beschrieben und sind die Kategorien der höchsten Reinheit. Diamanten, die man als rein bezeichnet, haben keine für das bloße Auge sichtbaren Unreinheiten. Um mehr über reine Diamanten zu lesen, klicken Sie hier .

Das GIA (Gemological Institute of America*) klassifiziert Diamantenreinheit auf einer 11-Punkte-Skala von Lupenrein (FL/IF) bis Einschlüsse (I1, I2, I3). Diese Kategorien beruhen auf der Fähigkeit, die Einschlüsse unter einer zehnfach vergrößernden Lupe zu erkennen. Die Kategorien FL/IF bis VS2 werden von Experten als rein beschrieben und sind die Kategorien der höchsten Reinheit. Diamanten, die man als rein bezeichnet, haben keine für das bloße Auge sichtbaren Unreinheiten. Um mehr über reine Diamanten zu lesen, klicken Sie hier .

Unsichtbare Einschlüsse: FL/IF | VVS1 | VVS2 | VS1 | VS2
Sichtbare Einschlüsse: SI1 | SI2 | I1

Lupenrein (Flawless oder Internally Flawless): FL oder IF
edufi

Lupenreine Diamanten sind extrem selten. Der unterschied zwischen "Flawless" und "Internally Flawless" liegt darin, dass Diamanten mit der Klassifizierung IF (Internally Flawless) im Inneren 100% fehlerlos sind, jedoch auf der Oberfläche leichte Makel aufweisen. Diese sind technisch gesehen kein Fehler, jedoch der einzige Unterschied zwischen dem extrem seltenen Grad F und dem sehr seltenen Grad IF. Diamanten dieser beiden Grade können auch als "LC" bezeichnet werden, was für "Loupe Clean", lupenrein, steht.

Sehr, sehr kleine Einschlüsse 1 (Very Very Slightly Included): VVS1
eduvvs1

Ein Diamant dieses Reinheitsgrades hat einen winzigen Einschluss, der nur mit einem starken Mikroskop erkennbar ist. Dieser Reinheitsgrad garantiert, dass die Unreinheit selbst unter einer zehnfachen Vergrößerung nicht sichtbar ist. Sie ist fast so selten wie IF und daher genauso hoch angesehen, jedoch etwas günstiger.

Sehr, sehr kleine Einschlüsse 2 (Very Very Slightly Included) : VVS2
eduvss2

Diese Diamanten haben nur zwei winzige Einschlüsse und decken sich daher mit der Klasse VVS1; nur ein Mikroskop könnte die Einschlüsse ausfindig machen. Dennoch könnten Experten einen VVS2-Einschluss möglicherweise mit einer zehnfachen Vergrößerung entdecken. Trotz allem ist VVS2 ein sehr hoher Reinheitsgrad und kostet weniger als VVS1.

Sehr kleine Einschlüsse 1 (Very Slightly Included): VS1
eduvs1

VS1 Diamanten haben eine kleine oder mehrere winzige Unreinheiten, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Sie können - oft nur mit Schwierigkeiten - mit einer zehnfachen Vergrößerung erkannt werden. VS1 Diamanten sind eine gute Wahl, da sie immer noch lupenrein erscheinen, und dennoch preiswerter sind als Diamanten der Kategorie VVS.

Sehr kleine Einschlüsse 2 (Very Slightly Included): VS2
eduvs2

Üblicherweise haben VS2 Diamanten eine Reihe von winzigen Einschlüssen, die jedoch - wie bei VS1 - nur mit einer zehnfachen Vergrößerung erkannt werden können. Diamanten mit VS2 sind extrem begehrt, da es die letzte Kategorie ist, die scheinbar lupenreine Diamanten garantiert. In 95% der Fälle weisen VS2 Diamanten keine mit bloßem Auge erkennbaren Einschlüsse auf. Seltene Ausnahmen können VS2 Diamanten mit EGL oder IGI Zertifikaten sein (sehr selten bei IGI) und in manchen Fällen sind Smaragd- und Asscher-Schliffe davon betroffen, welche auch auf GIA Zertifikaten nicht immer lupenrein sind. Die Anzahl der Einschlüsse sind in diesem Fall meist zwei kleine oder eine Reihe winziger Einschlüsse.

Kleine Einschlüsse 1 (Slightly Included): SI1
edusi1

Diamanten, die mit SI1 klassifiziert werden, haben zwei mittlere oder viele kleine Einschlüsse, die fast immer mit dem bloßen Auge zu erkennen sind und mit Hilfe einer 10x Vergrößerungslupe einfach zu lokalisieren sind. Je nachdem wie gut sie positioniert sind und wie hell die Einschlüsse erscheinen, kann der Stein fast lupenrein wirken. Aus diesem Grund können diese Diamanten ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Auf einem Zertifikat von GIA, HRD oder AGS weist ein SI1 Diamant in 50% der Fälle keine sichtbaren Einschlüsse auf, je nach ausgewählter Form. Trotzdem sind Smaragd- und Asscher-Schliffe auch hier höchstwahrscheinlich nicht lupenrein, ähnlich wie bei VVS2.

Kleine Einschlüsse 2 (Slightly Included): SI2
edusi2

Diamanten mit SI2 haben eine größere Anzahl an Einschlüssen, die fast immer mit bloßem Auge erkennbar sind. So wie beim SI1 Diamanten können diese aber auch einen hohen Wert für einen geringen Preis darstellen und je nach Einschlüssen ist es möglich, einen scheinbar lupenreinen Stein zu einem Bruchteil des Preises von höheren Reinheitsgraden zu erstehen.

I1 oder niedriger
edui1

Diese Diamanten haben fast immer Einschlüsse, die für das bloße Auge sichtbar sind, auch auf den strengsten Zertifikaten, wie denen des GIA. Obwohl es für uns möglich ist, solche Diamanten auf Anfrage zu beziehen, empfehlen wir dennoch den Kauf von Diamanten mit Reinheitsgraden SI2 oder höher.

Mehr erfahren

Bei Fragen oder Kommentaren füllen Sie bitte das nachstehende Formular aus. Wir beantworten Ihre Anfrage innerhalb von 24 Stunden.

Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Unsere Experten bei 77 Diamonds werden sich dann telefonisch bei Ihnen melden.

Um einen Termin mit einem unserer Experten in unserem Showroom in London zu vereinbaren, ohne vorher etwas auf unserer Seite zu erwerben, füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus.